Tuesday, June 27, 2017
Kunden-Login:
Pole
Position
HOME

F1 Vorschau
F1 Rückblick
F1 Kalender 2008

Auto Reports
Reise Reports
Foto-Galerie
Wir über uns
Feedback
 

powered by
iWaveSolutions.com

 

 
  Auto Reports

  Autotest BMW 525d Touring

Technische Daten:
Leistung: 120 KW, 163 PS. 6 Zylinder, 4 Ventile, Hubraum 2497 ccm, Höchstgeschwindigkeit laut Fahrzeugschein 215 km/h, Beschleunigung: von 0 auf 100 km/h in 9,4 Sekunden, Verbrauch innerstädtisch 9,5l pro 100 km. Länge 4,805m, Breite 1,80m, Höhe 1,445m. Grundpreis: ab € 37.000.- (inkl. 16% Mehrwertsteuer)

Fahrverhalten:
Egal ob Autobahn oder Landstraße – mit dem 525d Touring kommt man schnell, spritzig, aber entspannt voran. Das Auto liegt absolut ruhig auf der Straße, beim Geradeaus fahren auf der Autobahn hält er angenehm die Spur, ohne dass man bei hohen Geschwindigkeiten verkrampft das Lenkrad festhalten muss. So gleitet man voran – und merkt gar nicht, wie man immer schneller wird. Damit man nicht zu schnell wird, gibt es eine eingebaute Warnung – bei 210 km/h ertönt ein Warnton, auf dem Display erscheint: Limit 210! Das Auto kann dann zwar noch weiter beschleunigt werden, aber man weiß doch, dass man es zur Sicherheit jetzt vielleicht doch etwas ruhiger angehen sollte.

Auch auf der Landstraße macht der BMW 525d Spaß eine sichere und feste Straßenlage und damit man weder auf Landstraße noch auf Autobahn zu schnell fährt gibt es den Tempomaten. Der lässt sich einfach mit Knopfdruck ein und ausschalten, ebenfalls auf Knopfdruck lässt sich beschleunigen und Gas wegnehmen. Einziger Nachteil, diese Knöpfe sind vorne auf dem Multifunktions-Lenkrad angebracht, und wer normal lange Daumen hat, muss immer umgreifen, um die Knöpfe zu erreichen. Die Tempomaten-Bedienung im Blinkerhebel oder etwas weiter außen am Lenkrad wäre angenehmer. Wo wir gerade bei Bedienungsschaltern sind: vor dem Losfahren sollte man sich bei der ersten Spritztour vergewissern, dass man den Schalter für den Warnblinker lokalisiert hat. Er ist gut erreichbar in der Mittelkonsole angebracht, doch wer die bei vielen anderen Fabrikaten übliche Platzierung am oder auf dem Lenkrad gewohnt ist, muss kurz suchen…im Gefahrenmoment hat man hierzu nicht immer Zeit.

Stadtverkehr:
Für einen großen Kombi ist das Auto auch in der Stadt angenehm zu fahren. An Ampeln beschleunigt er gut – aber auch wenn es mal eng zu geht, kein Problem. Der Wendekreis ist relativ klein – und zum Einparken gibt es die akustische Hilfe: Sensoren vorne und hinten warnen einen, wenn es eng wird. Der rechte Außenspiegel fährt sich automatisch nach unten, wenn man zum Einparken den Rückwärtsgang einlegt – damit hat man den Randstein immer gut im Blick. Einziger Nachteil – wenn man einfach nur so rückwärts fahren will, fährt der Rückspiegel auch nach unten – wer es gewohnt ist, über den Rückspiegel rückwärts zu fahren, muss entweder den Kopf nach unten verrenken, um doch noch den Abstand zu geparkten Autos oder Mauern einzuschätzen, oder doch über die Schulter nach hinten schauen – aber das ist reine Gewohnheitssache.

Infotainment:
Der BMW 525d Touring ist nicht nur ein Auto – er ist ein Unterhaltungswunder. Das Radio hat eine gute Antenne, auch Lokalsender kann man noch weit entfernt von den Stadtgrenzen hören. Zudem gibt es eine Senderliste, auf der fast jede Radiostation in Deutschland eingespeichert ist. Der CD-Player arbeitet mit Wechsel, der ist allerdings leider hinten im Kofferraum untergebracht – also ans CD einlegen denken, bevor man das Gepäck einpackt! Gegen Aufpreis
(€ 900.- inkl. MwSt.) gibt es als Zusatz zum Navigationssystem sogar TV-Funktion. Wenn man mal im Stau steht, dann kann man sich ja immer noch durch Fernsehen zappen – das Bordcomputer Display wird zum Bildschirm, glasklar und in Farbe, inklusive Videotext! Ebenfalls gegen Aufpreis kann man sich in die Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen auch eine Freisprechanlage einbauen lassen – maßgeschneidert für Ihr Handy. Das Navigationssystem kann wesentlich mehr, als einen nur von A nach B lotsen. Staus und Behinderungen werden sowohl im Bordcomputer angezeigt als auch auf der Karte im Display. Gespeichert sind alle europäischen Länder – auch kleine Fürstentümer. Kleine Einschränkung – im Ausland lässt sich bei der Stadtsuche nicht jedes kleine Dorf eingeben, bei der Routensuche sollten Sie also wissen, welcher größere Ort in der Nähe Ihres Ziels liegt.

Komfort der Fahrgäste:
Unseren Schlaftest hat der 525d bestanden – die Lehne des Beifahrersitzes lässt sich fast bis ganz nach unten hinterklappen, dazu die Sitzheizung an, da hat man es kuschelig. Fußraum ist überall reichlich vorhanden, vorne und hinten. Etwas ungeschickt sind die Getränkedosen-Halter angebracht: nämlich unterhalb des Bordcomputer-Display und direkt vor den Bedienelementen für die Klimaanlage – hat man eine Dose drinstehen, kann man das Gebläse nicht mehr bedienen.

Gepäck:
Der Kofferraum ist mit einem Wort ausgedrückt – gigantisch. Auf den ersten Blick wirkt er gar nicht so groß, aber Koffer, Taschen, Kisten, alles passt rein. Und man hat noch mehr Platz, wenn man die Abdeckung entfernt, was so einfach wie bei keinem anderen Auto funktioniert. Einfach zwei Knöpfe drücken und schon gleitet die Abdeckung aus der Halterung.

Was uns positiv überrascht hat:
Zwei Dinge machen das Leben mit einem BMW 525d Touring noch angenehmer: Zum einen die Scheibenwischer: auf Intervall gestellt, messen Sensoren die Regendichte. Je nachdem, ob es nur vereinzelt tröpfelt oder ob es beginnt, stärker zu regnen – der Scheibenwischer passt sich an und wischt mal öfter und mal weniger – damit hat man immer perfekt klare Sicht, egal, durch welche Schauer man gerade fährt. Zum anderen die Kofferraum-Klappe: am Schlüsselanhänger ist neben der Türverriegelung auch ein Knopf für den Kofferraum, einfach kurz gedrückt, und schon öffnet sich die Heckklappe von selbst. Das ist super-angenehm, wenn man zum Beispiel gerade eine Bierkiste verladen muss. Die muss man nicht extra abstellen, sondern kann sie direkt im Kofferraum verstauen. Zum Schließen ist oben an der Klappe ebenfalls ein Knopf angebracht – einfach draufgedrückt, und schon schließt sich die Klappe wieder. Das erspart einem Klimmzüge und vor allem schmutzige Hände, falls man gerade eine Fahrt über eine Staubpiste hinter sich hat.

Zurück

   
 

Alle Texte, Daten und Fotos dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt  -  Copyright  © 2002-12 - Pole Position Reports Stracke GmbH